Produktfreisteller Kindersitz pink kiddy. Feigefotodesign
01.02.2012 um 9:00

Professionelle Freisteller // Sachaufnahmen mit Pfad

Eine professioneller Freisteller, also eine Sachaufnahme mit Pfad erfordert genaues Arbeiten. Sieht einfach aus, will aber gewissenhaft gemacht sein. Webshops, Preislisten, Angebote erstellen – ein gutes Produktfoto, das die Ware von der besten Seite zeigt, Material und Qualität auf den ersten Blick erfassen läßt, ist unerlässlich für einen anspruchsvollen Markenauftritt. Ein professionelles Freistellerfoto beginnt bereits beim sorgsamen Aufbereiten des Fotoobjekts: reinigen, aufbügeln, entfusseln, alles was die Optik steigert, ist der erste Schritt. Knackiges oder reflexfreies Lichtsetting, je nach Materialbeschaffenheit des Objekts braucht es ebenso. Die richtige Perspektive, die möglichst viele Aspekte in einer Ansicht vereint, ist empfehlenswert. Ebenso beachtenswert ist, dass die Perspektive innerhalb eines Markenauftritts kontinuierlich fortgesetzt wird. Um eine universell nutzerfreundliche Bilddatei abzuliefern, wird ein sauber gelegter Pfad um das Objekt gesetzt. Der Pfad ermöglicht die Platzierung auf individuelle Hintergründe. Und natürlich sollen die Produkte neutral bzw. farbrichtig dargestellt sein. Am Besten ist es später für den Anwender, wenn bereits vorab eine Richtlinie festgelegt wird, wie die Daten beschriftet werden sollen. So gelingt auch ein barrierefreier Import der Daten in die kundeneigene Bilddatenbank ohne weiteren Zeitaufwand.